1931 in Triest geboren. Doppelbürger Schweiz-Italien.
Wächst in Italien, Lybien und der Schweiz auf.
1948 - 49: Ausbildung an der Kunstgewerbeschule Basel (Mal- und Zeichenkurse, Fachklasse für Gebrauchsgrafik).

1949 - 55: Arbeitet als Maler.

1952: Gründung der Künstlervereinigung „Ulysses - Bewegung junger Kunst“. Diese führte während drei Jahren in eigenen Räumen ein regelmässiges Ausstellungsprogramm junger Künstler durch, das durch Lesungen, Vorträge und öffentliche Diskussionsabende sowie durch Theater- und Filmaufführungen ergänzt wurde.

1955 - 57 Barcelona: vorläufige Aufgabe der Malerei. Erste freiberufliche Tätigkeit als Grafiker und Werbeberater.

 

1957 - 58 Zürich: Mitarbeiter der Zeitschrift Graphis

 

1958 - 59 Paris und Basel: freier Mitarbeiter verschiedener Pariser und Zürcher Werbeagenturen.

1959: Im Auftrag der Kaufhauskette Magazine zum Globus, Basel, Konzeption und Gestaltung einer Ausstellung zur 500-Jahrfeier der Universität Basel: „Der Mensch im Spiegel der Wissenschaft“
In Paris Beginn mit den Dreharbeiten zu „Jazz in Camera“, einem experimentellen Film zum Thema Jazz mit dem Donald Byrd Quintett. Kamera: Alain Cloquet.
Der Bankrott des Geldgebers und Pariser Unternehmers André Peyron setzte dem Projekt ein Ende.

  1960 - 68 Paris: bis 1961 künstlerischer Leiter der Werbeagentur von Robert Delpire. Anschliessend freiberufliche Arbeit als Grafiker und Art Director.
  Wiederaufnahme der künstlerischen Arbeit als Maler und Plastiker. Zunehmende Einschränkung der Werbearbeit. 1965 Erster Besuch der USA.
  1968: Übersiedlung nach Zürich. Parallel zur Arbeit als Künstler, Grafiker und Art Director Gründung der Multipel Edition Xartcollection (gemeinsam mit drei Partnern: Heinz Bütler, Rolf Fehlbaum, Erwin Meierhofer).
  Einzel- und Gruppenausstellungen in Basel, Zürich, Genf, Paris, London, Oslo, Eindhoven, Berlin, NewYork, Philadelphia und Caracas.
  1971 Herausgabe der Künstlertapeten-Kollektion Xartwalls.
  Ab 1973 Reduktion der werblichen Tätigkeit auf zwei bis höchstens drei Monate im Jahr.
Kauf eines Hauses und regelmässige Aufenthalte in Horta de San Juan, Spanien.
Nach Abschluss einer Psychoanalyse ab 1975 Weiterbilung am Psychoanalytischen Seminar Zürich.

1978 Gründung und Einrichtung des Museo de Arte Popular in Horta de San Juan.

Ab 1980 kunsttheoeretische Schriften und sporadisch erscheinende Artikel für denTages Anzeiger, Zürich.

1987 erscheint im Waser Verlag, Zürich das Buch „Die Erfahrung des Ungewissen in der Kunst der Gegenwart“

1992 - 94 Kurator der Wanderausstellung „Afrikanische Sitze“ für dasVitra Design Museum in Weil am Rhein.
Eröffnung: 10. Juni 1994, weitere Stationen: 1994 Paris, 1995 München und Kolding/Dänemark, 1995/96 Wien, 1996 Tervuren/Belgien.
Herausgeber und Mitautor des gleichnamigen, im Prestel Verlag München erschienenen Katalogbuches.

 

1994: Im Prestel Verlag, München/New York erscheint nach zehnjähriger Arbeit das Buch „Die Kunst der Moderne. Zur Struktur und Dynamik ihrer Entwicklung. Von Goya bis Beuys“.

1999 erscheint Die Kunst der Moderne bei Prestel in einer englischen und bei den Ediciones del Serbal, Barcelona, in einer spanischen Ausgabe.

2001 veröffentlicht der TASCHEN Verlag, Köln, den synchronoptischen Bildband Timelines - The Art of Modernism in je einer englischen, deutschen, französischen und holländischen Ausgabe.

2001 erste Versuche mit digitaler Bildbearbeitung.
Seit 2002 arbeit an einem Videoprojekt und digital manipulierten Stills und Fotos.